Link verschicken   Drucken
 

PSNV-E Team im Landkreis

PSNV-E   Was ist das eigentlich?

Die Abkürzung PSNV bedeutet Psychosoziale Notfallversorgung und beinhaltet die Gesamtstruktur und die Maßnahmen der Prävention sowie der kurz-, mittel- und langfristigen Versorgung im Kontext von belastenden Notfällen bzw. Einsatzsituationen.

 

Übergreifende Ziele der PSNV sind

  • Prävention von psychosozialen Belastungsfolgen
  • Früherkennung von psychosozialen Belastungsfolgen nach belastenden Notfällen bzw. Einsatzsituationen
  • Bereitstellung adäquater Unterstützung und Hilfe für betroffene Personen und Gruppen zur Erfahrungsverarbeitung sowie die angemessene Behandlung von Traumafolgestörungen und - bezogen auf Einsatzkräfte - einsatzbezogene psychische Fehlbeanspruchungsfolgen.“

 

Für was steht das „E“ bei PSNV?

Das „E“ steht für Einsatzkräfte. Es wird bei der Psychsozialen Notfallversorgung zwischen dem Buchstaben „B“ für Betroffene (Angehörige, Zeugen und andere Unfallbeteiligte) und dem Buchstaben „E“ für Einsatzkräfte (bei uns Feuerwehrkräfte) unterschieden.

 

Warum wird immer wieder von PEER`s gesprochen?

Die einzelnen Mitglieder des Teams sind so genannte „PEER`s“ also besonders auf Belastende Einsätze geschulte Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen, die Einzelpersonen oder auch einer gesamten Feuerwehr VOR (Prävention) WÄHREND (Einsatzbegleitend) oder NACH (Einsatznachsorge) belastenden Einsätzen zur Verfügung stehen. Sie geben Hilfestellungen zur Bewältigung dieser kritischen Lebensereignisse und psychosozialen Belastungen.

 

Das PSNV-E Team steht für die Prävention zum Thema „Stressbearbeitung für Einsatzkräfte" bei MTA-Ausbildungen, Schulungsabenden oder Winterschulungen der Wehren im Landkreis Augsburg zur Verfügung. Ausbildungen finden vor Ort statt. Bei Bedarf könnt Ihr euch an die organisatorischen Teamleiter für den Landkreis Augsburg wenden:

 

Silvia Gründler und Thomas Ullmann

 

Für Einsatznachbesprechungen nach belastenden Einsätzen oder zur Beratung der Einsatzleitung ist die organisatorische Leitung des Teams über die ILS alarmierbar. Außerdem werden Unterrichte zum Thema „Stressbearbeitung für Einsatzkräfte“ bei Euch am Standort und im Rahmen der Modularen Truppausbildung angeboten.